Die Bauarbeiten für das Infrastruktur-Großprojekt „Straßen- und Regionalbahn“ laufen auf Hochtouren. Aktuell wird neben der Grenobler Brücke eine neue Straßenbahnbrücke gebaut. Direkt unter der Bahntrasse wurde ein kombinierter Fuß- und Radweg realisiert und am 9. Oktober offiziell eröffnet. „Durch den neuen Lückenschluss wird die räumliche Trennung von öffentlichem bzw. Privatverkehr, Fahrradfahrerinnen und -fahrern wie auch Fußgängerinnen und Fußgängern ermöglicht“, fasst Bürgermeisterin Oppitz-Plörer zusammen und präzisiert: „Diese Tatsache hält Vorteile für alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer bereit. Durch die Verringerung der direkten Kontaktpunkte wird beispielsweise die Sicherheit erhöht und von den bestehenden Promenaden aus kann der Inn ab sofort niveaugleich gequert werden.“ Die neue Brücke ist zudem ganztags beleuchtet.
(Auszug MS/AA)
Von den O-Dörflern wird diese Brücke von Beginn an begeistert angenommen und erleichtert und fördert die vielfältigen Möglichkeiten der Fortbewegung auch mit Kinderwagen oder Rollstuhl. Spaziergänger, Wanderer und Radfahrer freuen sich ganz besonders über die neue, barrierefreie „Innquerung“. Ein großes Dankeschön an die Stadtverwaltung.
FLU