Kindergarten O-Dorf

Ein entzückender, in flexibler und bedarfsgerechter Modulbauweise errichteter Kindergarten wurde in der Grünzone der Innpromenade zwischen Inn und dem Hochhaus Schützenstraße 10 errichtet. Am 7. Mai fand die Eröffnung statt. Glückstrahlende, singfreudige Kinder, stolze Pädagoginnen und Eltern sowie zufriedene Ehrengäste (Politiker, Beamte, Vertreter der Gewerke) feierten den neuen Kindergarten. Wir im Stadtteil haben auch die anfänglich sehr kritischen Bemerkungen eines Teiles der Bevölkerung zu diesem innovativen, aber notwendigen Neubau miterlebt. Da war von Dankbarkeit und Zufriedenheit noch nicht viel zu spüren.


In relativ kurzer Bauzeit „zauberte“ man ein wirklich einladendes, sehr offenes und kinderfreundliches, breitgezogenes Gebäude hin, das einladender nicht sein kann. Laut sinngemäßer Aussage von Stadträtin Elisabeth Mayr gibt es von der Grenobler Brücke kommend keine schönere Begrüßung bei der Zufahrt in den Stadtteil – als dieses schmucke, bungalowartige Gebäude, aus dem uns das Kinderlachen und fröhliche Heiterkeit von spielenden Kindern entgegenklingt.
Schon bei der Eröffnung bewiesen die PädagogInnen und Kinder gleichermaßen viel Kreativität und Einfühlungsvermögen, aber auch organisatorisches und musikalisches Talent.
Eine gelungene Eröffnungsfeier, bei der die Politik und die Beamtenschaft mit jungen PädagogInnen und Kindern um die Wette strahlten. Ein Umstand, der auch die anfänglich kritische bis ablehnende Haltung Einzelner in „eitle Wonne“ umwandelte.

FLU