Seit ihrer Gründung im Schuljahr 1987/88 wird an der Musikmittelschule Innsbruck, vormals Musikhauptschule Olympisches Dorf, ganz besonderes Hauptaugenmerk auf das gezielte Fördern individueller Talente im musisch-kreativen Bereich gelegt. Gemeinsames Singen und Musizieren bereitet Freude, steigert die Leistungsfähigkeit und fördert nachweislich eine positive Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler. Zusätzlich zum musikalisch geprägten Schulalltag tragen dementsprechend die alljährlich durchgeführten Musicalprojekte wesentlich dazu bei, soziale und personale Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Selbstwertgefühl und Eigenverantwortlichkeit nachhaltig zu entwickeln und zu stärken.

Zurzeit wird an der Musikmittelschule Innsbruck für die insgesamt 30. Musicalproduktion fächerübergreifend eifrig gewerkt und geprobt. Mit dem Stück „Leben im All“ von Gerhard A. Mayer begeben sich die beiden dritten Klassen auf eine vergnügliche Zeitreise durch die Galaxie, gewürzt mit schwungvollen, rockigen Songs und Tänzen. Federführend im Stück sind neben Sonne und Planeten vor allem die frechen kleinen Sternschnuppen aus der Schnuppen-Truppe, denen so ziemlich alles schnuppe ist - ausgenommen das böse schwarze Loch, vor dem nehmen sich alle in Acht!

Zusätzlich zu den beiden Abendvorstellungen und der Nachmittagsvorstellung stehen sechs Aufführungen für die Volksschulen aus Innsbruck und Umgebung auf dem Programm. Spannung und Spaß sind auf jeden Fall garantiert und die 42 Kinder mitsamt ihren Lehrerinnen und Lehrern freuen sich schon sehr auf die Premiere!



„Leben im All“ von Gerhard A. Meyer

Freitag, 16.11.2018, 19.00 Uhr Premiere

Mittwoch, 21.11.2018, 15.00 Uhr Nachmittagsvorstellung

Donnerstag, 22.11.2018, 19.00 Uhr Abendvorstellung

 

Aula der Musikmittelschule Innsbruck, Kajetan-Sweth-Str. 14, 6020 Innsbruck