Hundekotheber

Auf etwas ganz Besonderes für HundebesitzerInnen möchte ich gerade in unserem Stadtteil-Infoblatt hinweisen, das ich trotz täglichem Zusammentreffen mit Hundehaltern, noch nie gesehen habe.
Wir haben ja schon oft die nachlässigen Hundeliebhaber gerügt oder auch zu motivieren versuchet. Und – es hat auch zum Teil gewirkt – es ist schon viel besser geworden mit dem Hundekot in den Wiesen. Doch es gibt noch Unbelehrbare!

Vor kurzem wurde ich von einem befreundeten Hundebesitzer und Hundetrainer darauf hingewiesen, dass es im Handel „Hundekot-Heber“ in unterschiedlichen Größen zu kaufen gibt, die das Einsammeln des Hundekots extrem erleichtern.
Dabei ist der händische Kontakt bzw. das direkt Anfassen der Exkremente in den dünnen Gassi-Sackerln nicht mehr notwendig.
Wie wird’s gemacht? Das Gassi-Sackerl wird über die Greifzange gestülpt – die Zange (Schaufel) wird durch Zusammenziehen der Hand geöffnet - das Hundebröckerl mit der Zange/Schaufel sauber aufgenommen und das Sackerl-Ende über die Schaufel/Zange zurückgezogen. Das Sackerl mit einigen Drehungen verschließen – und fertig! Ab damit in den Abfallbehälter.
Das kleine Plastikgerät ist leicht und völlig unkompliziert zu verwenden, hilft allen, die sich „grausen“ und ist besonders für ältere Menschen geeignet, weil man sich nicht mehr bis zum Boden bücken muss.
Eine willkommene Hilfe für HundebesitzerInnen, die täglich zum Einsatz kommen sollt. Erhältlich ist dieses praktische Gerät um ca. € 10,-- im Fachhandel und im Stadtteil im Katzen- und Hundefutter-Paradies (Werner Ruetz) in der Josef-Wilberger-Straße 11, nördlich des VOWA-Autohauses (Tel. 0512-204098 oder 0664/5210113).

FLU