Auf der Tagesordnung des Stadtsenates am 29. Mai, stand das Konzessionsansuchen für die neue Straßenbahnlinie „O“ seitens der IVB für den Abschnitt Leipziger Platz bis Kajetan-Sweth-Straße (Olympisches Dorf). Die dafür vorliegende Funktionsplanung dient dabei als Grundlage für die weiteren präzisierenden Planungsschritte und erhebt keinen Anspruch auf Endgültigkeit. Dafür sind – besonders in gestaltungs- bzw. entwicklungsrelevanten Bereichen wie etwa dem Campagnereiterareal – gleichzeitig die städtebaulichen Rahmenbedingungen genauer zu definieren, um schließlich in die Planung des Straßenbahnvorhabens einbezogen zu werden.
Vorliegende Funktionsplanung des Ostastes führt die zukünftige Straßenbahnlinie O von der Reichenauerstraße über die Grenobler Brücke, Schützenstraße, Josef-Kerschbaumer-Straße bis in die Kajetan-Sweth-Straße.
Der Stadtsenat ermächtigte einstimmig (bei Stimmenthaltung der ÖVP) das Amt für Verkehrsplanung, eine zustimmende Stellungnahme für die Erteilung der Konzession abzugeben. Gleichzeitig befürwortete er die vorliegende Funktionsplanung als Grundlage für die weiteren Planungsschritte, die abschließende Detailplanung ist wiederum dem Stadtsenat zur Beschlussfassung vorzulegen.
Die zuständigen städtischen Ämter sollen darüber hinaus bis Anfang 2014 Lösungsvorschläge für entfallende Parkplätze ausarbeiten und dem Stadtsenat vorlegen, damit diese zeitgleich mit dem Bau der Straßenbahnlinie realisiert werden können. Ein umfangreiches Marketingkonzept soll die weiteren Planungen und Arbeiten begleiten und größtmögliche Information bzw. Einbindung der BürgerInnen erreichen.

INNSBRUCK INFORMIERT